bikeline Radatlas Köln - Verlag Esterbauer

bikeline Radatlas Köln - Verlag Esterbauer
12,90 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 78053
  • 0,31 kg
Maßstab 1 : 50.000, 1 : 20.000 - 180 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis,... mehr
Produktinformationen "bikeline Radatlas Köln - Verlag Esterbauer"
Maßstab 1 : 50.000, 1 : 20.000 - 180 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex
Neben dem berühmten Kölner Dom und dem sagenumwobenen Heinzelmännchenbrunnen hat die Stadt am Rhein vor allem eines zu bieten: ein bestens ausgebautes Radwegenetz in und rund um Köln. Jede Menge Parks, Schlösser, Seen und Fachwerkhäuser begleiten Ihre gemütlichen Ausflugstouren im Zentrum und den Stadtrandgebieten. Auf Waldwegen oder durch weitläufige Gemüse- und Obstkulturen führen hingegen die längeren Umlandtouren, die Sie ins Bergische Land, an die Erft oder ins Siegtal entführen. Auch die Region rund um Bonn und Königswinter bietet alles was das Radlerherz begehrt: ebene Radwege entlang von Flüssen oder quer durch Wiesen und Wälder.

Radatlas Köln

Die schönsten Touren in und um Köln, Bonn und ins Bergische Land

Radfahren in der „grünen Stadt“ Köln macht Spaß – und ist auch herrlich einfach. Blühende Parkanlagen, ruhige Weiher und die bestens ausgebaute Rheinpromenade werden Ihnen die Kölner Innenstadt von ihrer besten Seite präsentieren. Weitläufige Wälder, Obstplantagen, Flüsse und Talsperren erwarten Sie dann im Kölner Umland, wo Sie in so manchen Mühlen noch das Mühlrad klappern und den Mühlstein mahlen hören werden. Geschichten ganz anderer Art können Ihnen das sagenumwobene Siebengebirge oder die zahlreichen prächtigen Schloss- und Burganlagen entlang der Flussradwege erzählen – aber dies alles sollten Sie am besten selbst erkunden! Ob eine gemütliche Spazierfahrt am Sonntag Nachmittag oder eine anspruchsvolle Strecke für mehrere Tage, hier gibt es maßgeschneiderte Touren für jedermann.
Neben dem berühmten Kölner Dom und dem sagenumwobenen Heinzelmännchenbrunnen hat die Stadt am Rhein vor allem eines zu bieten: ein bestens ausgebautes Radwegenetz in und rund um Köln. Jede Menge Parks, Schlösser, Seen und historische Relikte aus der Römerzeit begleiten Ihre gemütlichen Ausflugstouren im Zentrum und den Stadtrandgebieten. Durch ein gelungenes Konzept an Grünanlagen, das durch den Abriss der beiden riesigen Festungsringe nach dem Ersten Weltkrieg entstehen konnte, können Sie heute in zahlreichen Parks und Gartenanlagen die Stadt per Rad erkunden.
Auf Waldwegen oder durch weitläufige Obst- und Gemüsekulturen führen hingegen die längeren Umlandtouren, die Sie zu den alten Mühlen, Schleifereien und Lustschlösschen ins Bergische Land, entlang der Sieg oder an die Erft entführen. Auch die Region rund um Bonn und Königswinter bietet alles, was das Radlerherz begehrt: Ebene Radwege entlang von Flüssen führen zu mittelalterlichen Zollfestungen, wehrhaften Burganlagen und in Naturschutzgebiete, wo Wildschweine, Wasserfrösche und Libellen noch so leben können, wie sie wollen.

Streckencharakteristik

Länge

Die Gesamtlänge aller 22 Touren beträgt rund 885 Kilometer. Die kürzeste Tour hat eine Länge von 10,5 Kilometern und die längste ist 76 Kilometer lang. Außerdem sind in diesem Buch knapp 30 Kilometer an zusätzlichen Ausflügen beschrieben.

Wegequalität & Verkehr

Wegequalität und Verkehr werden zu jeder der 22 Touren im Detail erklärt. Allgemein kann man jedoch sagen, dass die Wegequalität in und um Köln gut bis sehr gut ist. Meist fahren Sie auf geteerten Radwegen, gekiesten Uferwegen oder asphaltierten Landstraßen. Bei den Innenstadt- und Stadtumlandtouren werden Sie in Parks und Wäldern auch immer wieder auf unbefestigte, jedoch gut zu befahrende Wege treffen.
Das Verkehrsaufkommen ist in der Stadt bzw. in Stadtnähe naturgemäß oft sehr hoch. Die Routen verlaufen jedoch immer abseits des Verkehrs durch Parkanlagen, auf Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. Nur in Ausnahmefällen führen die Touren kurz auf straßenbegleitenden Radwegen von verkehrsreichen Hauptverbindungen.

Beschilderung

Es gibt verschiedene Wegweisungssysteme in der Stadt und im Umland von Köln. Welchen von diesen Schildern Sie folgen können, wird bei jeder einzelnen Tour extra beschrieben.

Tourenplanung

Zentrale Infostellen

* Köln Tourismus, Unter Fettenhennen 19, D-50667 Köln, 0221/30400, www.koeln.de
* ADFC-Köln, Im Sionstal 8, D-50678 Köln, 0221/323919, www.adfc-koeln.de
* ADFC-Bonn/Rhein-Sieg, Breite Str. 71, D-53170 Bonn, 0228/630015, www.adfc-bonn.de
* Naturarena Bergisches Land GmbH, Eichenhofstr. 31, D-51789 Lindlar, 02266/46337
* Rhein-Erft Tourismus, Europaallee 33, D-50226 Frechen, 02234/9556830, www.rhein-erft-tourismus.de
* Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG, Frankenwerft 35, D-50667 Köln, 0221/2088318, www.k-d.com

Die Touren im Radatlas Köln

Innenstadttouren

Tour 1 Innerer Grüngürtel, 18 km

Stadtbummel einmal anders! Der Inneren Grüngürtel Kölns bietet verschiedenste Grünanlagen auf rund 11 Kilometern Länge und bildet mit der Rheinschiene entlang der Innenstadt eine wunderbar kurze, spannende Rundtour, die Sie Köln von seiner herrlich grünen Seite entdecken lässt.

Tour 2 Äußerer Grüngürtel, 21 km

Die Grüne Lunge Kölns, auf der einst riesige Festungstürme prangten, begeistert heute durch schützende Wälder, erfrischende Weiher und angenehm weitläufige Parks. Am Stadtrand von Köln verläuft dieses heute „Grüne Band“, das in den 1920er Jahren vom Festungsgürtel zur Grünanlage umgewandelt wurde. Durch ein gelungenes Konzept wurden bereits damals nicht nur Seen, Wälder und Parks angelegt, sondern jeweils auch gleich Fuß- und Radwege dabei berücksichtigt. Freuen Sie sich also auf viel Grün, viel Wasser und hoffentlich viel Sonne!

Tour 3 Nippes-Runde, 22 km

Alhambra, Botanischer Garten und Kölner Zoo – klingt nicht nur gut, sondern ist auch allemal eine kurze Radtour wert. Auf dem Inneren Grüngürtel und durch den Bücherpark geht es zunächst stadtauswärts. Grünanlagen und kleine Wälder, die den Stadtbezirk Nippes bis heute umrahmen, begleiten Sie danach bis zum Rhein. Ein Abstecher zur eindrucksvollen Pferderennbahn oder zu den Elefanten und Korallenriffen im Kölner Zoo runden die angenehm unkomplizierte Innenstadttour um den Kölner Bezirk Nippes ab. Erlebnisweg Rheinschiene

Tour 4 Rhein-Innenstadttour, 10,5 km

Wollen Sie den Rhein in Köln entdecken und das auf angenehm ebenen, bestens ausgebauten und beschilderten Radwegen? Dann sind Sie bei dieser Tour genau richtig. Rund 10 Kilometer geben einen ersten Eindruck vom Radeln am Rhein. Die Tour ist gedacht für Einsteiger oder Radfans, die am Nachmittag oder Wochenende ein paar Stunden gemütlich am Rhein entlangbummeln möchten. Radlkilometer sind es somit nicht viele, wer jedoch an der Altstadt nicht einfach nur vorbeifahren möchte, sollte trotzdem genug Zeit einplanen.

Tour 5 Südliche Rheintour, 76 km

Wie der Name verspricht, führt diese Tour hinaus aus der Großstadt Köln in den Süden. Es geht am linken Rheinufer an den Vorstädten vorbei bis Bonn, wo sich ein kurzer Stadtrundgang in der ehemaligen Hauptstadt lohnt. Noch ein kurzes Stück nach Süden und Sie erreichen das schöne Weinstädtchen Königswinter mit seinem Schloss Drachenburg und dem Museum rund um das sagenumwobene Siebengebirge. Am rechten Rheinufer führt Sie der Erlebnisweg Rheinschiene wieder bestens beschildert entlang des Rheins zurück nach Köln.

Tour 6 Nördliche Rheintour, 53,5 km

Auf herrlich ausgebauten Radwegen geht es auf dieser Tour am Rhein entlang Richtung Norden. Vorbei an Leverkusen radeln Sie rechtsrheinisch zu zwei historischen Besonderheiten: Einerseits wird Sie das angeblich schönste Barockschloss am Rhein, Schloss Benrath, begeistern und andererseits fahren Sie direkt an der bestens erhaltenen mittelalterlichen Zollfestung in Zons vorbei. Wer nach so viel Kultur eine kurze Verschnaufpause einlegen möchte, für den kommt ein Ausflug zum Naturfreibad Fühlinger See gerade richtig. Die Rheinschiene bringt Sie danach sicher am linken Ufer wieder nach Köln zurück.

Stadtrandtouren

Tour 7 Zum Strandbad & Wildpark Dünnwald, 34 km

Zwischen Köln und Leverkusen und doch mitten im schönsten, stillen Wald radeln Sie hier bei dieser Tour. Nach einem kurzen Stück in Leverkusen geht es am Flussradweg der Dhünn entlang. Wildschweine, Hirsche und Muffelwild warten dann im Wildpark Dünnwald auf Sie – oder soll es doch lieber ein Abstecher ins kühle Waldbad sein? Viel Spaß beim Auftanken und Durchatmen im „Grünen Köln“!

Tour 8 Ins Tal der Wupper, 36 km

Sie wollten schon immer einmal an der Wupper entlang fahren, bunte Skulpturen und romantische Talsperren besuchen – und dies alles möglichst in schönster Natur und trotzdem nicht weit weg von Köln? Dann sind Sie hier richtig. Denn diese Rundtour bietet Ihnen neben Rhein und Wupper auch ruhige Waldwege und einige historische Highlights. Die schöne Natur und tollen Aussichten entschädigen für so manch stärkere Steigungen.

Tour 9 Porz-Rundfahrt, 46,5 km

Diese Rundtour wird Ihnen vor allem an heißen Sommertagen besonders gut gefallen: Viel Wald im Naturschutzgebiet Wahner Heide und ein idyllisch gelegenes Freibad am Rotter See sorgen für den nötigen Schatten bzw. für eine kurze Abkühlung. Aber auch an schönen Frühlings- und Herbsttagen hat die Tour ihren Reiz: hübsche Ortskerne, Burg Troisdorf mit seinem Museum für Bilderbuchillustration, die Freizeitanlage Gut Leidenhausen samt Greifvögel und Obstmuseum und nicht zuletzt das Lustschlösschen in Wahn bieten jede Menge interessante Abwechslung zwischen den ruhig angenehmen Waldstrecken.

Tour 10 Zum Forstbotanischen Garten, 25 km

Einen gemütlichen Ausflug am Sonntagnachmittag verspricht diese Tour. 25 steigungsfreie Kilometer, meist durch Parks oder entlang des Rheins, zahlreiche exotische Pflanzen im Botanischen Garten und moderne Skulpturen im Friedenspark – stellvertretend für verschiedenste Länder dieser Erde, machen die Radtour zum kleinen Erlebnis. Genießen Sie eine kurze aber stressfreie Spazierfahrt raus aus dem Großstadtalltag Richtung Süden.

Tour 11 Erlebnisroute Rheinlandschaft, 36 km

Vom Kölner Volksgarten führt Sie diese Tour nach Bonn an den Rhein. Schon bald lassen Sie die Kölner Großstadt hinter sich und finden sich wieder inmitten von Naturschutzgebieten und Obstkulturen. Denn diese Region unweit des Rheins ist bekannt für seine fruchtbaren Lössböden und sein mildes Klima. Für Abwechslung und Kultur sorgen das herrschaftliche Rokokoschlösschen in Brühl samt prachtvoller Gartenanlage und die Römische Gutsanlage „Villa Rustica“. Kurz vor dem Ziel können Sie sich noch beim „Gut Ostler“ stärken, einem historischen Biobauernhof mitten in Bonn. Viel Vergnügen und guten Appetit!

Tour 12 Badetour im Südwesten, 49 km

Jede Menge Badegelegenheiten für eine erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bietet Ihnen diese Tour inmitten des Naturschutzgebietes Kottenforst. Für alle Kulturfans führt diese Strecke auch vorbei an mehreren römischen Ausgrabungen, an Burgen und an einem wunderschönen Wasserschloss. Packen Sie also Ihre Badehose ein und radeln Sie in den (Kölner) Süden – die schönen Sandstrände werden Sie begeistern!

Tour 13 Im Kölner Westen, 31,5 km

Diese steigungsfreie Rundtour in den Kölner Westen verspricht gemütliches Radeln in den Grünanlagen in und um Köln: Vom Aache­ner Weiher am Inneren Grüngürtel fahren Sie zunächst durch den Stadtwald zum Adenauer Weiher am Äußeren Grüngürtel. In den folgenden Stadtteilen findet sich neben römischen Ausgrabungen auch die Abtei Brauweiler, die zu den ältesten und bedeutendsten Klosteranlagen im Raume Köln zählt. Nach einer kulturellen, musikalischen oder einfach nur kulinarischen Rast in der über 1.000 Jahre alten kirchlichen Anlage geht es am berühmten Max-Planck-Institut zurück Richtung Köln.

Tour 14 Mediapark - Kloster Knechsteden, 42 km

Die Erlebnisroute in den Kölner Nordwesten zählt zu den Projekten der REGIOGRÜN Rhein Erft. Sie führt vom modernen Kino- und Eventzentrum Mediapark hinaus zu den historischen Kultur- und Veranstaltungsräumen des Klosters Knechtsteden. Auf dem Weg dorthin radeln Sie vorbei an mehreren weitläufigen Hofanlagen, die zum Teil noch aus der Römerzeit stammen. Die erhalten gebliebenen und renaturierten Landschaften rund um diese historischen Höfe sind heute meist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Seltene Vogelarten, Wasserfrösche, Libellen & Co. haben hier wieder ihren idealen Lebensraum gefunden.

Tour 15 Dormagen-Runde, 40 km

Viel Natur in Verbindung mit einer weitläufigen, wunderschönen Klosteranlage und einem verträumten Lustschlösschen – das bietet Ihnen diese Rundtour.
Von Dormagen führt Sie der Weg zunächst zur mittelalterlichen Zollfestung in Zons, wo Sie noch die mächtigen Mauern samt Wachtürmen und Wehrgängen bewundern können. Nach dem Kloster Knechtsteden, einem beliebten kulturellen Veranstaltungsort, radeln Sie durch das Naturschutzgebiet Chorbusch und vorbei an historischen Hofanlagen, die noch aus der Römerzeit stammen. Am Rhein entlang geht es zurück nach Dormagen, wo die ruhige und gemütliche Naturrunde endet.

Umlandtouren

Tour 16 Rhein-Sieg-Tour, 30 km

Eine gemütliche Radtour verspricht dieser erste Teil des Siegtalradweges. Schnell lassen Sie die Stadt Bonn hinter sich und radeln entlang der Sieg auf Dammradwegen in die Töpferstadt Siegburg. Der beschilderte Siegtalradweg führt weiter am Flussufer entlang bis nach Hennef und schließlich zur mittelalterlichen Stadt Blankenberg. Die letzten Meter steil bergauf lohnen sich, denn das verträumte Städtchen wird Sie nicht nur mit wunderbarer Aussicht, sondern auch mit historischen Fachwerkhäusern, alten Türmen und einem lauschigen, mit Kastanienbäumen umringten Marktplatz beeindrucken.

Tour 17 In den Naturpark Bergisches Land, 56 km

Wunderschöne Plätze mit weiter Aussicht, altbergische Fachwerkhäuser, echte Wälder und ein Streifzug durch die vom Bergbau und Papiermühlen geprägte Geschichte des Bergischen Landes – dazu lädt diese Tour ein. Zugegeben nicht ganz steigungsfrei führt sie von Bergisch Gladbach über Aussichtspunkte ins hübsche Städtchen Lindlar, wo das Bergische Freilichtmuseum mit zahlreichen originalen Handwerksbetrieben aufwartet. An mehreren Schlössern und Mühlen vorbei führt der Weg durch den Naturpark wieder zurück nach Bergisch Gladbach, wo die Papiermühle Alte Dombach oder die Stiftung Zanders über historische Produktion und geniale Verarbeitungs- und künstlerische Möglichkeiten von Papier auf originelle Weise Auskunft geben.

Tour 18 Zur Großen Dhünntalsperre, 71,5 km

„Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt, die Berge hoch ragen, der Amboss erklingt ...“ diese ersten Zeilen des Bergischen Heimatliedes beschreiben sehr treffend die Region um die Große Dhünntalsperre. Die Tour führt Sie raus aus der Großstadt und hinein ins schöne Bergische Land. Kleine Dörfer, unverfälschte Natur und viel frische Luft zum Durchatmen finden Sie rund um die größte Talsperre Deutschlands. Eine körperlich sehr anspruchsvolle Rund verspricht jedoch beste Aussichten und freundliche Gastlichkeit.

Tour 19 Zur Sengbachtalsperre, 61 km

Lust auf Natur pur? Dann auf nach Leverkusen – allerdings mit guter Kondition im Gepäck.
Zunächst führt Sie die Wupper hinaus ins Grüne. Witzig-bunte und skurrile Figuren begleiten Sie danach im Murbachtal, wo auch die erste idyllisch gelegene Talsperre auf Sie wartet. Etwas weniger romantisch sind danach die Steigungen, die zum Schloss Burg, der größten und sehr beeindruckenden Burganlage des Bergischen Landes hinaufführen. Die älteste Talsperre Deutschlands, historische Fachwerkhäuser und liebevoll renovierte Schleifereien begleiten Ihren weiteren Weg, der nun ruhig und flach durch das Wuppertal verläuft. Abschließend sorgt Leichlingen, die Obstkammer des Bergischen Landes, für eine gesunde Stärkung, bevor Sie die Rundtour wieder nach Leverkusen zurückführt.

Tour 20 Naturpark Kottenforst, 38 km

Diese Rundtour führt Sie von Bonn ins beliebte Naherholungsgebiet Kottenforst. Auf ruhigen Waldwegen radeln Sie durch das Naturschutzgebiet Rheinland, vorbei am Wildgehege und dem kleinen, geschichtsträchtigen Jagdhäuschen. Der Weg führt weiter nach Buschhoven, wo noch Überreste des 2000 Jahre alten Römerkanals, einer Meisterleistung römischer Baukunst, zu sehen sind. Eine angenehm ruhige Tour inmitten des lauschigen Naturschutzgebietes wartet vor den Toren Bonns auf Sie.

Tour 21 Wasserburgenroute - Vom Rhein an die Erft, 40 km

Eine gelungene Verbindung vom Rhein zum Erftradweg stellt dieser Teil der Wasserburgenroute dar. Bestens beschilderte Radwege führen von Bad Godesberg quer durch den Naturpark Kottenforst, vorbei an Burgen und Mühlen bis ins schöne Euskirchen, wo es das originelle Rheinische Industriemuseum in der Tuchfabrik Müller mit allen Sinnen zu erforschen gilt.

Tour 22 Erftradweg, 50,5 km

Nicht von ungefähr stammt der Name dieser Tour: Denn auf rund 50 Kilometern wunderbar ebenem und landschaftlich reizvollem Radweg begleiten Sie zahlreiche Burgen und Schlösser auf Ihrem Weg entlang der Erft. Freuen Sie sich also auf einen unbeschwerten Radltag im Grünen – auch alle Hobbyradfahrer und Kinder kommen bei dieser Tour auf Ihre Rechnung!

Radreiseveranstalter

* Radissimo GmbH, Siebenmorgen 43, D-51427 Bergisch Gladbach, 02204/427440, Fax 423904, www.radissimo.de
* Tourismus & Congress GmbH, Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler, Adenauerallee 131, A-53113 Bonn, 0228/9104132, Fax 9104177, www.bonn-region.de
* Velociped, Luzernerstr. 16, CH-6010 ­Kriens, 0041/320/5351, Fax 5385, www.velociped.ch
* Rhein-Erft Tourismus, Europaallee 33, D-50226 Frechen, 02234/9556830, Fax 9556868, www.rhein-erft-tourismus.de

Leseproben:
Weiterführende Links zu "bikeline Radatlas Köln - Verlag Esterbauer"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "bikeline Radatlas Köln - Verlag Esterbauer"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen