bikeline Radatlas Nürnberg - Verlag Esterbauer

bikeline Radatlas Nürnberg - Verlag Esterbauer
12,90 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 78054
Maßstab 1:75.000 - 192 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex... mehr
Produktinformationen "bikeline Radatlas Nürnberg - Verlag Esterbauer"
Maßstab 1:75.000 - 192 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex
Nürnberg, die zweitgrößte Stadt Bayerns, bietet dem Besucher viele kulturelle Höhepunkte. Aber nicht nur die Stadt selbst hat viel zu bieten, auch das Umland eignet sich für erlebnisreiche Radtouren. Die angrenzenden Regionen bestechen nicht nur aufgrund der vielen Naturschönheiten – zahlreiche Sehenswürdigkeiten inmitten von romantisch anmutenden Seen und von Tälern und Wäldern durchzogenen Hügellandschaften lassen Radlerherzen höher schlagen.

Radatlas Nürnberg

Fränkische Schweiz, Frankenalb, Fränkisches Seenland, Romantisches Franken, Aischgrund

Nürnberg, die zweitgrößte Stadt Bayerns, bietet dem Besucher viele kulturelle Höhepunkte wie die historische Kaiserburg, zahlreiche Museen und historische Bauwerke. Aber nicht nur die Stadt selbst hat viel zu bieten, auch das Umland Nürnbergs, besonders die Fahrradstadt Erlangen mit ihrem ausgereiften Radwegenetz, eignet sich für erlebnisreiche Radtouren. Die angrenzenden Regionen Fränkische Schweiz, Frankenalb, Fränkisches Seenland, Romantisches Franken und der Aischgrund bestechen nicht nur aufgrund der vielen Naturschönheiten und der Vielfalt an regionalen Gaumenfreuden – mächtige Burgen, geheimnisvolle Höhlen und schmucke Fachwerkbauten sowie zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten inmitten von romantisch anmutenden Seen und von Tälern und Wäldern durchzogenen Hügellandschaften lassen nicht nur Radlerherzen höher schlagen.
Die bayerische Stadt Nürnberg ist Ausgangspunkt zahlreicher Radtouren, die Sie ins wunderschöne Umland der – nicht nur – für Lebkuchen und Bratwürste bekannten Stadt entführen: So lockt die Fränkische Schweiz – der Name bezeichnet eine hügelige Naturlandschaft mit tief eingeschnittenen Tälern – mit mehr als 1000 Höhlen, zahlreichen Burgen und Ruinen und hübschen Fachwerkbauten. Als Sehenswürdigkeiten stechen hier besonders die Basilika Gößweinstein und die Teufelshöhle hervor, kennzeichnend ist für diese Region überdies die hohe Dichte an Brauerein. Der Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst deckt weite Teile der Frankenalb ab, einer vom Massentourismus verschonten, beschaulichen Region mit idyllischer Landschaft. Zahlreiche Freizeiteinrichtungen finden sich im Erholungs- und Feriengebiet Fränkisches Seenland, das als Tourismusprojekt aus einem wasserwirtschaftlichen Bauvorhaben heraus entstanden ist. Gut befahrbare Radwege existieren rund um die Seen bzw. von See zu See, Kulturinteressierte kommen unter anderem in der fränkischen Hopfenmetropole Spalt oder in der „Burgstadt am Rothsee” Hilpoltstein auf ihre Kosten. Die Region Romantisches Franken hat landschaftlich neben malerischen Tälern und weitläufigen Wäldern den Naturpark Frankenhöhe zu bieten. In diesem leicht hügeligen Landstrich wechselt sich die fränkische Baukultur der alten Wehrkirchen und schmucken Fachwerkhäuser mit gut erhaltenen Baudenkmälern wie historischen Türmen oder Stadtbefestigungen ab. Kulinarisch untrennbar mit dieser Region verbunden sind das hiesige Nationalgericht, die fränkische Bratwurst, sowie die zahlreichen Bierspezialitäten der kleinen Privatbrauereien. Charakteristisch für den Aischgrund ist das verzweigte Geflecht aus Teichen, Bachläufen, Quellen und unzähligen Gewässern. Der Aischtal-Radweg führt über die Städte Höchstadt und Neustadt, ein kulturelles Highlight, nämlich das Fränkische Freilandmuseum, findet sich in Bad Windsheim. Die reichhaltige Naturausstattung sowie die vielen Naturschönheiten der Region, die Weiherketten und Talauen lassen nicht nur Radlerherzen höher schlagen.



Streckencharakteristik

Länge

Insgesamt betragen die Tourenlängen der in diesem Radatlas erfassten 21 Touren über 1100 Kilometer. Die kürzeste Tour hat eine Länge von 16,5 Kilometer, die längste ist 113 Kilometer lang.

Wegequalität & Verkehr

Wegequalität und Verkehr werden zu jeder der 21 Touren im Detail erklärt. Die Stadt Nürnberg ist in der Altstadt mit einem für Radfahrer eher ungeeigneten Kopfsteinpflaster „gesegnet“, überdies ist die Fußgängerzone für Radfahrer gesperrt. Die Wegequalität im Umland Nürnbergs lässt sich jedoch im allgemeinen als gut bis sehr gut einstufen, denn die Routen verlaufen meistens auf asphaltierten oder gekiesten Radwegen, gut befahrbaren Waldwegen und ruhigen Landstraßen. Die Fahrradhochburg Erlangen bietet aufgrund der extra breiten Radwege und der Wegführung abseits des Verkehrs ein besonders sicheres und komfortables Fahrerlebnis.

Beschilderung

Es gibt verschiedene Wegweisungssysteme in der Stadt und im Umland von Nürnberg. Welchen von diesen Schildern Sie folgen können, wird für jede einzelne Tour extra beschrieben.

Tourenplanung

Zentrale Infostellen

* Tourismusverband Franken e.V., Wilhelminenstr. 6, D-90461 Nürnberg, Tel. 0911/941510, Fax: 9415110, www.frankentourismus.de
* Städteregion Nürnberg c/o Tourist Information Fürth, Bahnhofpl. 2, D-90762 Fürth, Tel. 0911/7406615, Fax: 7406617, www.staedteregion-nuernberg.de
* Congress- und Tourismuszentrale Nürnberg, Tel. 0911/23360, Fax: 2336166, www.tourismus.nuernberg.de
* Tourismuszentrale Fränkische Schweiz, Oberes Tor 1, D-91320 Ebermannstadt, Tel. 09194/797779, Fax: 797776, www.fraenkische-schweiz.com
* Touristinformation Frankenalb, Waldluststr. 1, D-91207 Lauf a. d. Pegnitz, Tel. 09123/950254, Fax: 950501, www.frankenalb.de
* Tourismusverband Fränkisches Seenland, Hafnermarkt 13, D-91710 Gunzenhausen, Tel. 09831/500120, Fax: 500140, www.fraenkischeseen.de
* Tourismusverband Romantisches Franken, Am Kirchberg 4, D-91598 Colmberg, Tel. 09803/94141, Fax: 94144, www.romantisches-franken.de

Radreiseveranstalter

# Sten Eriks Reiseagentur, Lange Zeile 51, D-91054 Erlangen, Tel. 09131/7126102
# Velociped Fahrradreisen, Alte Kasseler Str. 43, D-35039 Marburg, Tel. 06421/886890, Fax: 8868911, www.velociped.de
# SAN-aktiv-TOURS, Bühringerstr. 11, D91710 Gunzenhausen, Tel. 09831/4936, Fax: 80594, www.san-aktiv-tours.de
# Tourismusverband Romantisches Franken, Am Kirchberg 4, D-91598 Colmberg, Tel. 09803/94141, Fax: 94144, www.romantisches-franken.de
# Arbeitsgemeinschaft Ferienland Donau-Ries, Pflegstr. 2, D-86609 Donauwörth, Tel. 0906/74211, Fax: 74212, www.ferienland.donau-ries.de
# DRF Rad- und Aktivurlaub, Ronthal 2, A4090 Engelhartszell, Tel. 0043/7717/8182, Fax 81827, www.drf.eu.com

Die Touren im Radatlas Nürnberg

Entlang des Main-Donau-Kanals, 152,5 km

Die drei Touren des ersten Abschnitts starten in der Tourismusmetropole Nürnberg und verlaufen auf ruhigen Radwegen entlang des Main-Donau-Kanals und des Ludwig-Donau-Main-Kanals. Die Routen bringen Sie sowohl durch beschauliche kleine Orte als auch in größere sehenswerte Städte wie Bamberg, Forchheim oder Neumarkt in der Oberpfalz. Es erwarten Sie mächtige Burgen, historische Altstadtkerne und pittoreske Stadtbilder. Überdies säumen eindrucksvolle Bauwerke wie die etwa tausendjährige Burg in Hilpoltstein Ihren Weg bzw. Ihre Route.
In diesem Abschnitt verlaufen die steigungsfreien Routen zum Großteil auf unbefestigten, jedoch sehr gut befahrbaren Rad- und Kanalwegen, deshalb gibt es auch – außer zu Beginn bei den Stadtausfahrten und vereinzelt am Ende der Touren – keine Verkehrsbelastung.

Tour 1 Von Nürnberg nach Bamberg (71km)

Diese Tour entlang des Main-Donau-Kanals startet in der Tourismusmetropole Nürnberg. Ruhig und beschaulich führt die Route unter anderem durch Forchheim, dessen historische Innenstadt mit Fachwerkhäusern die ehemalige fränkische Stadtarchitektur wiederspiegelt. Bamberg bildet das Ziel dieser steigungsfreien Tour – dort wird Sie die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Altstadt begeistern.

Tour 2 Von Nürnberg nach Hilpoltstein (34,5 km)

Diese steigungsfreie Tour führt von Nürnberg auf ruhigen Radwegen entlang des Main-Donau-Kanals in die Burgstadt am Rothsee, Hilpoltstein. Nach einer beschaulichen Radtour haben Sie, noch bevor Sie Ihren Zielort mit seiner etwa tausendjährigen Burg erreichen, die Möglichkeit, eine Rundfahrt um den zauberhaften Rothsee zu unternehmen.

Tour 3 Von Nürnberg nach Neumarkt (47 km)

Entlang des Ludwig-Donau-Main-Kanals führt diese Tour ausgehend von der Tourismusmetropole Nürnberg auf ruhigen Radwegen durch beschauliche kleine Ortschaften. Nach einem möglichen Abstecher in den Ort Burgthann mit seiner eindrucksvollen Burganlage hoch über der Schwarzach endet die steigungsfreie Tour in Neumarkt in der Oberpfalz, wo Sie unter anderem eine pittoreske mittelalterliche Altstadt erwartet.

In und um Nürnberg und Erlangen, 193 km

Die Touren dieses Abschnittes bieten Abwechslung pur. Egal ob Sie entlang der Pegnitz in das Herz der Hersbrucker Schweiz radeln, die freie Natur im weitläufigen – zum Bannwald erklärten und unter Schutz gestellten – Sebalder Reichswald genießen, eine Rundtour in der Fahrradstadt Erlangen unternehmen oder sich für eine streckenweise etwas hügelige Radtour im Südwesten des Nürnberger Umlandes entscheiden – jede der vier facettenreichen Touren wird sie mit Begeisterung erfüllen, sei es aufgrund der Natur, der Sehenswürdigkeiten oder des kulturellen Angebots.
Ebenso abwechslungsreich wie die Touren ist auch die Wegbeschaffenheit der einzelnen Routen – asphaltierte Straßen wechseln sich ab mit unbefestigten und befestigten Rad- und Kanalwegen. Mit einer Verkehrsbelastung ist kaum zu rechnen, einige Steigungen sind nur abschnittsweise bei der Tour 7 zu bewältigen.

Tour 4 Von Nürnberg nach Hersbruck (33 km)

Die Pegnitz geleitet Sie auf dieser Tour von der Frankenmetropole Nürnberg durch dicht besiedeltes Gebiet nach Hersbruck. Sie passieren unter anderem die Kreisstadt Lauf an der Pegnitz, die mit einem sehenswerten mittelalterlichen Altstadtensemble aufwartet. Hübsche Bürgerhäuser werden Sie auch in der historischen Altstadt von Hersbruck begeistern.

Tour 5 Durch den Sebalder Reichswald(71 km)

Diese Rundtour führt zunächst ausgehend von Nürnberg auf ruhigen Radwegen entlang der Pegnitz in die Stadt Lauf, die einen interessanten historischen Altstadtkern aufweist. Anschließend fahren Sie durch den als Naherholungsgebiet genutzten Sebalder Reichswald bis in die kleinste Großstadt Bayerns, Erlangen. Das letzte Teilstück dieser Tour führt durch den Tennenloher Forst und wieder zurück in die Frankenmetropole Nürnberg.

Tour 6 Rundtour Erlangen (16,5 km)

Diese Tour führt Sie weitläufig um das Zentrum der Fahrradstadt Erlangen herum. Sie starten in der Nähe des Markgräflichen Schlosses und fahren in den Stadtteil Bruck, wo Sie einen kurzen Abstecher in das Naturschutzgebiet Brucker Lache unternehmen. Nachdem Sie auch am Naturschutzgebiet Erlangen vorbeigefahren sind, führt das letzte Stück dieser Tour entlang des Flusses Schwabach. Bei der Friedrich-Alexander-Universität, die sich heute im Markgräflichen Schloss befindet, endet die Rundtour in der kleinsten Großstadt Bayerns.

Tour 7 Rund um Nürnberg, Cadolzburg und Schwabach (72,5 km)

Diese Rundtour führt zunächst ausgehend von der zweitgrößten Stadt Bayerns entlang der Pegnitz in die Kleeblattstadt Fürth. Ab dem Markt Cadolzburg mit seiner sehenswerten Burg wird die Strecke etwas hügelig. Zwischen der Stadt Schwabach, die für ihre gelungene Altstadtsanierung mit der Europa-Nostra-Medaille ausgezeichnet wurde, und dem Main-Donau-Kanal geht es wieder beinahe steigungsfrei dahin. Auf dem letzten Teilabschnitt fahren Sie auf ruhigen Radwegen entlang des Kanals zurück bis nach Nürnberg.

Fränkisches Seenland, 100 km

Die Touren dieses Abschnittes bringen Sie in das Fränkisches Seenland, ein Erholungs- und Feriengebiet, das aus einem wasserwirtschaftlichen Bauprojekt heraus in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden ist. Zahlreiche Freizeiteinrichtungen, herrliche Sandstrände und nicht zuletzt die gut befahrbaren Radwege locken Erholungssuchende von nah und fern in dieses künstlich angelegte Freizeitparadies. Touristische Highlights wie die Hopfen- und Bierstadt Spalt oder der staatlich anerkannte Erholungsort Gunzenhausen sowie die größte Wasserfläche dieser Region, der Brombachsee, und der Altmühlsee mit seiner wunderschönen Vogelinsel vermitteln unbeschwertes Urlaubsfeeling.
Sie fahren zum Großteil auf asphaltierten Straßen und Radwegen, die unbefestigten Seewege sind im allgemeinen gut zu befahren. Mit Verkehr müssen Sie kaum rechnen, dafür jedoch abschnittsweise mit Steigungen.

Tour 8 Von Hilpoltstein nach Spalt (26 km)

Diese Verbindungstour in das Fränkische Seenland startet in der Burgstadt am Rothsee, Hilpoltstein. Auf ruhigen Straßen fahren Sie durch die Gemeinde Röttenbach bis zum Ziel dieser kurzen Tour in Spalt, der Hopfenmetropole Frankens.

Tour 9 Rund um den Brombachsee (38 km)

Bei dieser Rundtour starten Sie in der Hopfen- und Bierstadt Spalt und umrunden anschließend auf ruhigen Radwegen mit Blick auf die herrlichen Sandstrände die größte Wasserfläche im Fränkischen Seenland, den Brombachsee.

Tour 10 Rund um den Altmühlsee (36 km)

Diese zu Beginn etwas hügelige Tour bringt Sie über das Zentrum der Urlaubsregion Fränkisches Seenland, Gunzenhausen, zum künstlich aufgestauten Altmühlsee. Sie umrunden dieses 450 Hektar große Paradies für Wasserratten und sollten sich einen Abstecher auf die Vogelinsel mit Lehrpfad und Aussichtsturm nicht entgehen lassen.

Romantisches Franken, 301 km

Die Region Romantisches Franken hat landschaftlich einiges zu bieten: die weitläufige Hügellandschaft ist durchzogen von grünen Talgründen, ruhigen Flussläufen und rauschenden Wäldern. Liebhaber von schmucken Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Stadtkernen kommen vor allem in Rothenburg ob der Tauber, aber auch in kleinen verwinkelten Dörfern auf ihre Rechnung. Ein ganz besonderes Highlight dieser Region bildet die vollständig erhaltene historische Altstadt von Dinkelsbühl, die zu den bedeutendsten europäischen Kulturdenkmälern zählt. Aber auch zahlreiche weitere Orte und Städte warten mit besonderem historischen Ambiente auf und lassen so Geschichte lebendig werden.
Zeitweise recht hügelig verlaufen die Routen der Touren in diesem Abschnitt zum Großteil auf ruhigen Straßen und Radwegen. Mit Verkehrsbelastung müssen Sie demnach nur in den Städten rechnen.

Tour 11 Biberttalweg (68 km)

Der zeitweise recht hügelige Biberttalweg bringt Sie auf verkehrsarmen Straßen und Wegen von seinem Startpunkt über zahlreiche kleine Orte in die mittelfränkische Stadt Rothenburg ob der Tauber. Ruhig und beschaulich geht es auf der ehemaligen Trasse der Biberttalbahn bis in das romantische Rothenburg mit seinem besonderen historischen Ambiente.

Tour 12 Von Rothenburg nach Dinkelsbühl (48,5 km)

Diese Tour startet in der mittelalterlich-romantischen Stadt Rothenburg ob der Tauber. Sie passieren Schillingsfürst, mit seinem Barockschloss, im Naturpark Frankenhöhe, durchfahren Feuchtwangen, einen Erholungsort mit reichsstädtischer Vergangenheit und erreichen nach ruhiger jedoch hügeliger Fahrt die Stadt Dinkelsbühl, deren vollständig erhaltene Altstadt zu den bedeutendsten europäischen Kulturdenkmälern zählt.

Tour 13 Von Rothenburg nach Gunzenhausen (71,5 km)

Wenn Sie sich vom besonderen historischen Ambiente der Stadt Rothenburg ob der Tauber losgerissen haben, führt Sie diese Tour zunächst in das Obere Altmühltal, wo die Burg Colmberg mit einem herrlichen Rundblick aufwartet. In Leutershausen erwartet Sie ein typisch fränkisches Stadtbild mit Fachwerkhäusern und nachdem Sie das mittelalterliche Städtchen Herrieden passiert haben, betreten Sie bei Ornbau, dem sogenannten Tor zum Fränkischen Seenland, eben jenes künstlich angelegte Wasserparadies. Sie fahren am schönen Altmühlsee vorüber und beenden die Tour im Zentrum dieser Urlaubsregion, in Gunzenhausen.

Tour 14 Von Rothenburg nach Nürnberg (113 km)

Diese Tour startet im mittelalterlichen Rothenburg ob der Tauber und führt Sie zunächst in das Obere Altmühltal, wo die Burg Colmberg mit einem herrlichen Rundblick aufwartet. In der Regierungshauptstadt von Mittelfranken, Ansbach, warten zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten auf Sie. Auf der Weiterfahrt passieren Sie Lichtenau – das Stadtgebiet ist Teil des Naturparkes Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald – und die Stadt des Parzivaldichters, Wolframs-Eschenbach. Nach der historischen Burgstadt Abenberg durchfahren Sie die Kreisstadt Roth. Das letzte Stück dieser Tour führt entlang des Main-Donau-Kanals in die zweitgrößte Stadt Bayerns, Nürnberg.

Aischgrund, 214 km

Die Region Aischgrund zeichnet sich landschaftlich neben saftigen Wiesen und weitläufigen Wäldern vor allem durch ein weit verzweigtes Gewässernetz aus mit zahlreichen Bachläufen, Quellen und über 4000 Teichen. Auf der Rundtour durch den Aisch­grund werden Sie sich vom Wasserreichtum dieser Region mit eigenen Augen überzeugen können. Der Aischtalradweg bringt Sie auf seinem Weg vom romantischen Rothenburg ob der Tauber nach Bamberg unter anderem in den Kurort Bad Windsheim – dort lohnt sich vor allem ein Besuch des Fränkischen Freilandmuseums. In Neustadt und Höchstadt an der Aisch erwarten Sie malerische Gassen und idyllische Plätze, gesäumt von hübschen Fachwerkhäusern.
Die Touren dieses Abschnittes verlaufen zwar auf ruhigen, verkehrsarmen Straßen und Radwegen, weisen jedoch zahlreiche Steigungen und Gefälle auf.

Tour 15 Aischtalradweg – Rothenburg bis Neustadt(62,5 km)

Der Aischtalradweg startet im romantischen Rothenburg und führt recht hügelig durch den staatlich anerkannten Erholungsort Burgbernheim am Rand des Naturparks Frankenhöhe vorbei. Auf ruhigen Straßen geht es in den Kurort Bad Windsheim – dort ist das Fränkische Freilandmuseum auf jeden Fall einen Besuch wert. Malerische Gassen und idyllische Plätze gesäumt von schmucken Fachwerkfassaden erwarten Sie in Neustadt an der Aisch, wo diese Tour – jedoch nicht der Aischtalradweg (siehe Tour 16) – endet.

Tour 16 Aischtalradweg – Neustadt bis Bamberg(71 km)

Für den zweiten Abschnitt des Aischtalradweges starten Sie in Neustadt an der Aisch, nachdem Sie sich dort von den pittoresken Fachwerkhäusern, den malerischen Gassen und Plätzen sowie von den hübschen Parkanlagen der Altstadt losgerissen haben. Abschnittsweise etwas hügelig geht es auf verkehrsarmen Straßen weiter nach Höchstadt an der Aisch, dem Tor zum Steigerwald, wo Sie unter anderem ein beeindruckendes Schloss erwartet. Der letzte Abschnitt des Aischtalradweges führt entlang des Main-Donau-Kanals bis nach Bamberg – dort wird Sie die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Altstadt in Begeisterung versetzen.

Tour 17 Im Aischgrund(80,5 km)

Diese Rundtour startet in Neustadt an der Aisch und führt zunächst auf dem Aischtalradweg nach Höchstadt an der Aisch, wo Sie neben historischen Bauten romantische Plätze und hübsche Fachwerkhäuser erwarten. Sie verabschieden sich hier vom Aischtalradweg und fahren an zahlreichen – für diese Region so typischen – Weihern vorüber bis in die Geburtsstadt der Großkonzerne Adidas und Puma, Herzogenaurach. Sehr hügelig geht es zurück nach Neustadt an der Aisch, wo Sie sich in einer der hübschen Parkanlagen der Altstadt von dieser abschnittsweise recht hügeligen Tour erholen können.

Fränkische Schweiz und Frankenalb, 156 km

Die Mittelgebirgslandschaft der Fränkischen Schweiz ist durchzogen von romantisch anmutenden Tälern, weitläufigen Mischwäldern und saftigen Wiesen. Über tausend Höhlen verteilen sich auf diese vielseitige Landschaft, besonders sehenswert ist die Teufelshöhle bei Pottenstein, eine der größten Tropfsteinhöhlen in Mitteleuropa. Malerische kleine Dörfer, prächtige Burgen oder die barocke Dreifaltigkeitsbasilika in Gößweinstein locken nicht nur Geschichts- und Kulturbegeisterte in das Urlaubs- und Naherholungsgebiet. Die Frankenalb ist Teil des Naturparks Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst und zeichnet sich als vom Massentourismus verschonte Region mit unberührter Natur aus.
Die Touren in diesem Abschnitt verlaufen auf verkehrsarmen Straßen und ruhigen, gut befahrbaren Forstwegen, sind jedoch – aufgrund der Mittelgebirgslandschaft – konditionell sehr anspruchsvoll.

Tour 18 Von Bamberg nach Ebermannstadt (41,5 km)

Diese steigungsreiche Tour startet in Bamberg, nachdem Sie sich dort vom einzigartigen historischen Stadtbild und der vielfältigen sakralen und weltlichen Architektur überzeugt haben. Zunächst radeln Sie auf ruhigen Wegen durch den Hauptsmoorwald und passieren im Anschluss einige Orte wie zum Beispiel Buttenheim, den Geburtsort von Levi Strauss – Erfinder der Blue Jeans. Nach hügeliger Fahrt erreichen Sie Ebermannstadt, das sogenannte Eingangstor zum Urlaubs- und Naherholungsgebiet Fränkische Schweiz.

Tour 19 Von Ebermannstadt nach Pottenstein (23 km)

Diese hügelige Tour startet im staatlich anerkannten Erholungsort Ebermannstadt. Auf ruhigen Straßen passieren Sie Muggendorf, einen der ältesten Luftkurorte dieser Region. Im Anschluss bietet Gößweinstein eine Burg mit herrlichem Ausblick sowie die barocke Dreifaltigkeitsbasilika, die als bedeutendste und größte Kirche der Fränkischen Schweiz gilt. In Pottenstein schließlich endet diese Tour, dort erwartet Sie die Teufelshöhle – eine der größten Tropfsteinhöhlen Mitteleuropas – oder die Burg Pottenstein – bekannt vor allem durch das Rosenwunder der Heiligen Elisabeth aus Thüringen.

Tour 20 Durch die Fränkische Schweiz (41 km)

Diese steigungsreiche Rundtour startet in Pegnitz, wo es neben einem mittelalterlichen Rathaus die Zaußenmühle mit der Pegnitzquelle zu besichtigen gibt. Auf hügeliger Strecke geht es unter anderem durch Pottenstein, bekannt für das Rosenwunder der Heiligen Elisabeth aus Thüringen. Eine Besichtigung der Teufelshöhle – eine der größten Tropfsteinhöhlen Mitteleuropas – sollten Sie sich nicht entgehen lassen, bevor Sie wieder nach Pegnitz zurückkehren.

Tour 21 Pegnitz-Radweg(50,5 km)

Nach einer eventuellen Besichtigung der Quelle der Pegnitz im gleichnamigen Ort führt Sie diese Tour zunächst durch den Veldensteiner Forst. Entlang des Flusses geht es im weiteren Verlauf hügelig bis nach Neuhaus, wo Sie die beeindruckende Burg Veldenstein erwartet. Der Pegnitz-Radweg führt Sie weiter in das Herz des Frankenjura, nach Velden – eine romantische kleine Stadt mit schmuckem Stadtkern. Im Anschluss passieren Sie im mittleren Pegnitztal die Gemeinde Vorra, bevor Sie in Hersbruck die Tour beenden.

Leseproben:
Weiterführende Links zu "bikeline Radatlas Nürnberg - Verlag Esterbauer"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "bikeline Radatlas Nürnberg - Verlag Esterbauer"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen