bikeline Radtourenbuch Main-Radweg

bikeline Radtourenbuch Main-Radweg
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
12,90 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 78010
Maßstab 1:75.000 ISBN 3-85000-023-0 140 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis,... mehr
Produktinformationen "bikeline Radtourenbuch Main-Radweg"
Maßstab 1:75.000 ISBN 3-85000-023-0 140 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex

Main Radweg

Lernen Sie auf rund 500 Kilometern Maintal-Radweg und 156,5 Kilometern Ausflügen die landschaftlichen Reize und die kulturellen Sehenswürdigkeiten entlang des Mains kennen: die Festspielstadt Bayreuth, die alte Residenzstadt Würzburg, das romantische Wertheim an der Taubermündung und vieles andere mehr. Die ausgedehnten Wälder der Fränkischen Schweiz, des Spessarts und des Odenwaldes begleiten Sie auf Ihrer Reise ebenso wie die süffigen Frankenweine aus dem Bocksbeutel.



Präzise Karten, genaue Streckenbeschreibungen, zahlreiche Stadt- und Ortspläne, Hinweise auf das kulturelle und touristische Angebot der Region und ein umfangreiches Übernachtungsverzeichnis – in diesem Buch finden Sie alles, was Sie zu einer Radtour entlang des Main brauchen – außer gutem Radlwetter, das können wir Ihnen nur wünschen.
In großen Schleifen windet sich der Main 524 Kilometer lang durch die abwechslungsreichen Landschaften Frankens und Hessens, bis er bei Mainz in seinen großen Bruder, den Rhein, mündet. In der nördlichen Fränkischen Alb entspringt der Rote Main, aus dem Fichtelgebirge stammt der Weiße Main. Die beiden Flüsschen vereinen sich bei Kulmbach zu einem, um sich gemeinsam einen Weg durch die Waldgebiete Bierfrankens und hinter Bamberg durch die Weinanbaugebiete des weithin bekannten Frankenweins zu bahnen.
Hinter Würzburg nehmen dann die Wälder des Spessarts und der Buntsandstein die Fluten des Mains in ihre Obhut und begleiten ihn nun bis ins hessische Land des „Ebbelwois” (Apfelwein). Hier muss sich der Main dann durch das Häusermeer und die Industriegebiete Frankfurts hindurchkämpfen, was eine Beeinträchtigung der Wasserqualität unweigerlich mit sich bringt.
Die Wasserqualität des Mains ist generell nicht besonders gut, da er aufgrund der trockenen Region relativ wenig Wasser führt. So konnte der Fluss die starken Verschmutzungen besonders in den 70er Jahren aufgrund dieses Wassermangels nicht genügend verdünnen. Die Wasserqualität hat sich seitdem schon etwas verbessert, lässt aber immer noch sehr zu wünschen übrig.
Aber Sie wollen ja nicht im Main baden, sondern an dessen Ufern gemütlich entlangradeln, wozu sich dieser Fluss hervorragend eignet. Meist in nächster Nähe zum Main fahren Sie auf gut ausgebauten Fahrradwegen oder auf ruhigen Landstraßen von der Quelle in der Nähe von Bayreuth über das historische Bamberg in die Barockstadt Würzburg. Weiter geht es dann zur Taubermündung bei Wertheim und über Aschaffenburg in die Kulturmetropolen Frankfurt und Mainz.

Streckencharakteristik

Die Länge des Main-Radweges von Bayreuth bis nach Mainz beträgt 510 Kilometer.

Wegequalität und Verkehr

Meist verläuft die Route des Main-Radweges auf ruhigen Landstraßen oder auf Radwegen direkt am Mainufer. Zeitweise gibt es auch unbefestigte Feld- und Waldwege. Verkehrsreiche Strecken begegnen Ihnen äußerst selten und sind dann auch nur kurze Verbindungsstücke.

Beschilderung

Der Maintal-Radweg wird ab Bamberg durchgehend bis kurz vor Seligenstadt von einem grünen rechteckigen Schildchen mit der weißen Aufschrift MR begleitet. Ab und zu sieht man auch schon neue Schilder, diese sind quadratisch und weiß mit grüner Aufschrift „Maintal Radweg“. Vor Seligenstadt beginnt dann die Beschilderung des Mainuferweges, weithin sichtbare hohe Holzmasten mit großen hölzernen Richtungsweisern, die auf der gesamten Strecke bis Mainz vorhanden sind. Die Beschilderung ist durchgehend und meist gut sichtbar angebracht. Dort, wo die eigentlich beschilderte Route unzufriedenstellend ist, finden Sie in diesem Buch geeignetere Varianten. Varianten oder Ausflüge sind normalerweise nicht oder nicht durchgehend beschildert.

Roter und Weißer Main

Diese beiden Flüsse bilden ab Kulmbach den Main. Wir haben in unserem Buch Ausflüge zu beiden Quellen des Mains dargestellt. Einerseits der Rote Main, dessen Quelle sich bei Haag befindet. Als Ausgangspunkt für diesen Abschnitt haben wir Creussen gewählt, denn es empfiehlt sich dorthin mit der Bahn anzureisen und dann dem Rotmainradweg zu folgen. Der Rotmainradweg ist ab Bayreuth ausgeschildert mit quadratischen weißen Schildern mit der Aufschrift „Rotmainradweg“.
Die Quelle des Weißen Mains befindet sich am Ochsenkopf in der Nähe von Bischofsgrün. Der Ausgangspunkt für diese Tour ist Bad Berneck, denn dorthin können Sie ab Kulmbach mit Bahn und Bus anreisen. Von Bad Berneck bis Kulmbach folgen Sie einfach den Weißmainradwegschildern; diese sind quadratisch und weiß mit der Aufschrift „Weißmainradweg“. Wer aber unbedingt die Quelle des Weißen Mains sehen will, für den haben wir den Weg ab Bad Berneck bis zum Ochsenkopf beschrieben. Es gibt fast durchgehend einen Radweg entlang der Bundesstraße, der aber zur Zeit noch nicht beschildert ist.

Tourenplanung - Infostellen

* Kongress- und Tourismus-Zentrale Bayreuth, Luitpoldpl. 9, D-95444 Bayreuth, Tel. 88588
* Bamberg Tourismus & Kongress Service, Geyerswörthstr. 3, D-96047 Bamberg, Tel. 871161
* Congress & Tourismuszentrale Würzburg, Am Congress Centrum, D-97070 Würzburg, Tel. 372335
* Tourismus+Congress GmbH, Kaiserstr. 56, D-60311 Frankfurt am Main, Tel. 21 23 88 00
* Touristik-Centrale Mainz, Brückenturm, D-55116 Mainz, Tel. 286210
Streckenabschnitte des Main-Radweges

Von Bayreuth nach Bamberg 109 km

In den Wäldern südlich der Festspielstadt Bayreuth entspringt aus einer kleinen Quelle der Rote Main. Hier noch ein kleines Bächlein, hat er sich, bis er die Festspielstadt Bayreuth erreicht, immerhin schon zu einem Flüßlein ge­mausert. Dieses fließt zielstrebig seiner Vereinigung mit dem Weißen Main in der Nähe von Kulmbach entgegen. Um ein ganzes Stück gewachsen, windet sich der Main von da an munter durch sein breites Tal, das von der sanften fränkischen Hügellandschaft Bierfrankens gesäumt wird.
Auf Fahrradwegen und auf ruhigen Landstraßen führt Sie die Route von der Quelle des Roten Mains oder von Bayreuth aus über Kulmbach und Lichtenfels nach Bamberg. Hinter Lichtenfels erheben sich auf den Hügeln die markanten Türme der Klöster Banz und Vierzehnheiligen. Hier werden Ihnen die einzigen ernstzunehmenden Steigungen dieses Abschnitts begegnen.
Zur Quelle des Roten Mains (21,5 km)
Rot-Weiße Vereinigung
Nach Kulmbach
Zur Quelle des Weißen Mains (46,5 km)
Variante Kloster Banz (7 km)
Variante über Oberbrunn (6 km)

Von Bamberg nach Würzburg 141,5 km

Einige Kilometer hinter Bamberg verlassen Sie die Gefilde Bierfrankens und tauchen ins „Weinfränkische“ ein. Und bald schon ragen rundherum die weinbewachsenen Hügel gen Himmel. Als romantisch, historisch und süffig entpuppt sich dieser zweite und längste Abschnitt Ihrer Reise, der in der Barockstadt Würzburg endet.



Die Schilder des Maintal-Radweges führen Sie auf Ihrer Reise nach Würzburg entweder auf Radwegen entlang der Bundesstraße, auf ruhigen autofreien Wegen direkt am Main oder auf wenig befahrenen Landstraßen, nur selten müssen Sie auf verkehrsreichere Straßen ausweichen. In Schweinfurt haben Sie die Wahl, die Strecke um rund 50 Kilometer abzukürzen, wenn Sie die Variante entlang der Fränkische Saale wählen, eine landschaftlich äußerst reizvolle Tour. Hierbei entgehen Ihnen jedoch die Sehenswürdigkeiten Würzburgs und die Reize des Maindreiecks.

Von Würzburg nach Miltenberg 129,5 km

Von Würzburg aus radeln Sie weiter gen Nordwesten und lassen die Weinberge langsam hinter sich zurück. Mehr und mehr nähern Sie sich den dunkelgrünen Wäldern des Spessarts. Und immer häufiger schimmert der rote Bunt­sandstein zwischen den Bäumen hervor. Behäbig fließt der Main durch sein gewundenes Tal und nimmt bei Wertheim die Wasser der Tauber in sich auf. So gestärkt, umschlingt er den Spessart und erreicht die historische Stadt Miltenberg.
Auf der Strecke von Würzburg nach Gemünden verlassen Sie kaum die Ufer des Flusses. Meist sind es autofreie Wege, die Sie bis zur Mündung der Fränkischen Saale geleiten. Auf Fahrradwegen und auch auf kleinen, ruhigen Landstraßen geht’s dann weiter nach Miltenberg. Steigungen sind dabei nicht zu bewältigen. In Lohr können Sie einen Ausflug in den Spessart wagen, der Sie mit schattigen dunklen Wäldern, anstrengenden Berg- und rasanten Talfahrten erwartet.

Von Miltenberg nach Mainz 129,5 km

Der vierte und letzte Abschnitt beginnt im historischen Milten­berg und führt Sie zwischen den Erhebungen des Spessarts und des Odenwaldes wieder einmal gen Norden. Gemeinsam mit den Sehenswürdigkeiten Aschaffenburgs lassen Sie auch die landschaftlich so reizvollen Windungen des Maintales hinter sich und nähern sich immer mehr der modernen Zivilisation. Der Main wird auf seinem Weg bis nach Mainz nun fast ständig von Siedlungen, Städten und Industrie flankiert. Dafür ist das kulturelle Angebot in den Großstädten Frankfurt und Mainz äußerst vielfältig.
In ständiger Nachbarschaft der Bahnlinie führt die Route zielstrebig auf Frankfurt zu. Zwischen Aschaffenburg und Seligenstadt endet der Maintal-Radweg und dessen Beschilderung. Er wird vom Mainuferweg abgelöst, der Sie, je nach Wunsch, an beiden Ufern des Flusses bis nach Mainz begleitet.

Übernachtung

Die Mainregion ist ein beliebtes Feriengebiet, so dass vielfältige Unterkunftsmöglichkeiten vorhanden sind. Besonders gut ausgestattet sind die Weinbaugebiete, die aufgrund ihres milden Klimas und des guten Weines beliebte Ferienziele sind. Im Hochsommer kann es hier mit den Zimmern schon mal knapp werden. Zu solchen Zeiten empfiehlt es sich im allgemeinen, Zimmer vor Antritt der Reise zu reservieren. Besonders schwierig kann es im Einzugsbereich von Frankfurt werden, da hier durch die Messen Zimmer oft bis in die weitere Umgebung der Stadt schon ausgebucht sind.
Gut bestückt ist die gesamte Route auch mit Campingplätzen. Oft gibt es in kurzen Abständen mehrere Campingplätze hintereinander.

Mit Kindern unterwegs

Der Maintal-Radweg ist in seiner ganzen Länge auch für Kinder geeignet, denn die Tour verläuft, mit einigen wenigen Ausnahmen, immer auf Radwegen direkt an den Ufern des Mains, auf kleinen und ruhigen Landstraßen oder auf Radwegen, die eine Hauptstraße begleiten. Stark befahrene Strecken gibt es praktisch gar nicht, da fast immer die Möglichkeit besteht, auf ruhigere Wege auszuweichen, die jedoch manchmal einen schlechteren Bodenbelag aufweisen. Zudem kommen Steigungen auf der Route nur ganz selten vor.

Das Rad für die Tour

Grundsätzlich ist der Main-Radweg mit jedem funktionstüchtigen Fahrrad zu bewältigen. Mit dem Rennrad kann es zeitweise schwierig werden, da manche Wegstücke einen recht schlechten Bodenbelag aufweisen. Parallel dazu gibt es natürlich immer die vielbefahrenen Autostraßen als Ausweichmöglichkeit.

Gepäcktransport

Von folgenden Radreiseveranstaltern wird ein Gepäcktransport am Main-Radweg angeboten: * Minotel Deutschland, St.-Paul-Str. 9, D-80336 München, Tel. 0180/5646683
* Pedalo Touristik, Zelli 4, A-4712 Michaelnbach, Tel. (0043) 07248/63584-0
* Tourist Information Spessart-Main-Odenwald, Bayernstr. 18, D-63739 Aschaffenburg, Tel. 06021/394271
* Touristikgemeinschaft Liebliches Taubertal, Gartenstr. 1, D-97941 Tauberbischofsheim, Tel. 09341/82-294
* Velotours Touristik, Fritz-Arnold-Str. 2d, D-78467 Konstanz, Tel. 07531/98280
* maintour.de, Schillerstr. 12, 97493 Bergrheinfeld, Tel. 09721/791414
* Touristinformation Steigerwald, Hauptstr. 1, D-91443 Scheinfeld, Tel. 09162/124-24
Weiterführende Links zu "bikeline Radtourenbuch Main-Radweg"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "bikeline Radtourenbuch Main-Radweg"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen